Tschechien September 2020: Skoda hat 6 Modelle in den Top 6, Kamiq auf dem Podium, erster Absatzanstieg in diesem Jahr (+7,2%)

Der Skoda Kamiq holt zu Hause seinen zweiten Podestplatz überhaupt.

Die Neuwagenverkäufe in der Tschechischen Republik verzeichnen im September mit +7,2 % auf 16,909 Einheiten ihren ersten Anstieg gegenüber dem Vorjahr im Jahr 2020, was zu einem Rückgang seit Jahresbeginn um -22,4 % auf 148,319 führt. Der lokale Gigant Skoda (+4,2%) ist gestiegen, kann aber nicht ganz mit der Wachstumsrate seines Heimatmarktes mithalten, was zu einem reduzierten, aber immer noch starken Anteil von 39,1% gegenüber 38,2% in diesem Jahr führt. Hyundai (+13,9%) ist sehr dynamisch und festigt den #2 Platz, den er YTD vor Volkswagen (-13,8%) in großen Schwierigkeiten hält und den steilsten Rückgang in den Top 13 hinnehmen muss. Toyota (+39,7%), Dacia (+30,6%) ), Mercedes (+26,5%) und BMW (+21,4%) verbuchen die größten Zuwächse in den Top 10, während Ssangyong (+375%), Tesla (+269,2%) Mitsubishi (+72,6%), Fiat (+ 65,7%, Audi (+57,7%), Subaru (+49%), Opel (+47,1%) und Suzuki (+35,4%).

Modellmäßig behalten Skoda Octavia (-8,1%) und Fabia (-16,8%) die Top-2-Plätze, obwohl der Bock dem positiven Trend trotzt und deutliche Verluste hinnehmen muss. Der Skoda Kamiq (+336%) sichert sich nach dem letzten Juni auf Platz 3 seinen zweiten Podestplatz in der Heimat und distanziert damit den Skoda Scala (+1,7%), Kodiaq (+29,4%) und Karoq (+4%). Damit platziert Skoda nach Mai 2017, Januar 2019, September 2019 und Juni 2020 nur zum fünften Mal in der Geschichte einen Rekord von 6 Typenschildern in seinen heimischen Top 6. Der Hyundai i30 (+31,7%) bleibt auf Platz 7 der beliebteste Ausländer. mit Hyundai Tucson (+55,2%), Kia Ceed (+15,6%) und Toyota Yaris (+91,4%) im Schlepptau. Der Ford Puma (#16) übertrifft die jüngsten Markteinführungen (<12 Monate) vor dem Toyota Proace City (#72) und dem VW ID.3 (#128).

.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here